Eindrücke vom Flora Turnier in Elmhorn

3 Wettkämpfe, 4 Kämpfer und 5 Medaillen

Die Wettkampfsaison geht weiter. Am 01. Oktober brachen vier unsere Kämpfer in die Nachbarschaft nach Elmshorn auf, um an der zweiten Auflage des Flora Turniers teilzunehmen. Dabei waren dieses Mal Hidehiro Hasegawa, Michael Winter, André Cromann und Kenji Nakashima.

Hidehiro und Michael starteten erfolgreich in der Kategorie bis 4. Kyu. Nachdem die beiden sich in den Pools durchgesetzt hatten, konnten sie auch die Halbfinals für sich entscheiden und standen wie schon so oft im Training einander gegenüber. Im recht ausgeglichenen Kampf konnte Hidehiro im richtigen Moment einen schönen Men-Treffer platzieren und das Finale so für sich entscheiden. Damit kann Hidehiro in seinem Shiai-Debut direkt eine Goldmedaille feiern.
Durch den Sieg konnte er außerdem in der Kategorie bis 1. Kyu gemeinsam mit André starten. Er konnte sich im Pool ein Hikiwake (Unentschieden) mit dem ersten Gegner erkämpfen, schied aber letztendlich aus. Für André führten die Siege bis ins Finale, das er souverän für sich entscheiden konnte.

Flora Turnier
Flora Turnier

Gemeinsam mit Kenji startete André dann in der Dan-Kategorie. Beide überzeugten in den Poolkämpfen und trafen bereits im Halbfinale wieder aufeinander. Hier ging André als Sieger gegen Kenji hervor, ehe er sich im Finale dann seinem erfahreneren Gegner geschlagen geben musste.
Für unser Dojo also ein voller Erfolg. Jeder Kämpfer kann eine Medaille – mancher sogar zwei – und schöne Erinnerungen mit nach Hause nehmen. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Flora Turnier Teilnehmer
Flora Turnier Teilnehmer

Deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2022

Am 24.9. fand in Recklinghausen die 47. deutsche Mannschaftsmeisterschaft statt. Aus Hamburg reisten wir mit drei Frauen und sechs Männern an. Für unsere Kendoka Tobias Eckhardt, Peter Degebrodt, Kenji Nakashima und Michael Winter sowie Luca Flemming und Peter Sieveking vom TH Eilbeck war in der K.O.-Phase bereits im Viertelfinale mit einer Niederlage gegen den späteren deutschen Meister NRW-1 Schluss.

Die Frauenmannschaft mit Nora Specht, Haruna Yamaguchi und Géraldine de Bruycker konnte sich dagegen souverän mit drei von drei Siegen in den Pools durchsetzen. Bereits im Halbfinale gegen Württemberg musste nach den drei Kämpfen noch ein Entscheidungskampf im Ippon-Shobu-Modus ausgetragen werden. Ein spannender Kampf, den Haruna für Hamburg entscheiden konnte. Im Finale ging es dann gegen Hessen an den Start. Letztendlich wurde auch hier ein Entscheidungskampf nötig, den Hessen für sich entscheiden konnte. Damit kann unsere Frauenmannschaft an den Erfolg vom letzten Jahr anknüpfen und sich vom dritten auf den zweiten Platz verbessern.

Deutsche MM 2022

Im nächsten Jahr werden wir wieder dabei sein!

Koan-Herbstlehrgang 2022

Nach langer Corona-Pause war es wieder soweit. Am Wochenende 17.-18.9.2022 haben wir es wieder geschafft unseren Herbstlehrgang durchzuführen.

koan-lg-22-b

 

Die Lehrgangsleitung hatten dieses Jahr wieder Uwe und Kazuko Kumpf aus Frankfurt. Bei über 50 Teilnehmern gab es je eine Trainingsgruppe für die Erwachsenen Rüstungsträger und eine fast ebenso große Trainingsgruppe für Kinder, Jugendliche und alle Teilnehmer ohne Bogu.

Nach zwei Jahren Pause waren wir wohl alle zu Beginn noch etwas unsicher, wie so ein Lehrgang eigentlich abläuft, aber noch kurzer Zeit hatten sich alle eingefunden und auch das Bekochen und Verpflegen der Teilnehmer:innen klappte wieder gut.

koan-lg-22-a

Nächstes Jahr – voraussichtlich am 2.-3.9.2023 – werden wir mit Uwe und Kazuko dann weitermachen, wo wir dieses Jahr aufgehört haben. 🙂

 

Bericht vom Yamashibu-Turnier 2022 in Wiesbaden

Am 11.09. war es in Wiesbaden wieder Zeit für das Yamshibu Turnier. Zur 35. Auflage reisten Kokoro Okazaki und Michael Winter aus unserem Dojo sowie Peter Sieveking vom TH Eilbeck an.

In den Einzeln schied Michael in der Kategorie 6. bis 3. Kyu nach zwei Poolkämpfen aus. Auch für Peter in der Kategorie 1. und 2. Dan endete das Einzel nach zwei Kämpfen. Kokoro setzte sich dagegen souverän in der Kategorie 3. bis 8. Dan bis ins Halbfinale durch. Hier unterlag sie dem später erstplatzierten Hiro Ohno aus dem Nationalkader in einem recht ausgeglichenen Kampf. Kokoro erreichte damit einen sehr guten dritten Platz.

Im Teamkampf konnten sich unser Team „Ame Hamburg“, vom japanischen Kanji 雨 für Regen, bis ins Viertelfinale vorkämpfen. Michael konnte sich im ersten Teamkampf gegen Marvin Ohst durchsetzen, der im Einzel der Kategorie 6. bis 3. Kyu zuvor Zweiter geworden war.
Für alle drei Hamburger war das Turnier ein guter Auftakt in die Shiai-Saison und die nächste Turnierteilnahme wird sicher nicht lange auf sich warten lassen.

Yamashibu-22
Yamashibu-22