Erfolgreiche Jugend beim norddeutschen Kyuturnier

Am Samstag, den 25. Februar, war es im Alster-Dojo soweit auch das norddeutsche Kyuturnier und den Kampfrichterlehrgang aus der Coronapause zu holen. Wir traten mit einer neunköpfigen Kinder- und Jugendgruppe an – bestehend aus Liana und Lieke sowie Joris, Ashish, Dylan, Lasse, Hidehiro, Pelle und Ivo. Daneben nahmen Peter und Michael für die Erwachsenen teil und Géraldine, Kenji, Lars, Haruna sowie Jörg ließen sich von Detlef Viebranz (7. Dan Kyoshi) in der Kunst des Kampfrichtens unterweisen.

In der Kinderkategorie setzten sich Liana und Joris auf den zweiten und dritten Platz durch. Gerade Joris als unser jüngster war für viele ein starker Gegner. In der Jugend schaffte es Ivo gut aus den Poolkämpfen und zog direkt in Halbfinale ein. Hier unterlag er seinem Gegner, konnte sich dadurch aber über einen dritten Platz und die Starterlaubnis bei den Erwachsenen freuen.
Auch Lieke, Ashish, Dylan, Lasse, Hidehiro und Pelle konnten einige schöne Treffer platzieren. Es reichte aber bei der Konkurrenz auch aus dem eigenen Dojo nicht für Siegerplätze.

Peter und Michael sind jeweils als Erstplatzierte aus den Pools in die K.O.-Runde gestartet und konnten gegen ihre Gegner im Achtelfinale überzeugen. Danach freuten sich beide über hochkarätige Gegner. Für Peter stand ein spannender Kampf gegen den erstplatzierten der Jugend Fynn Kinschewski an, für Michael hieß der Gegener Luca Flemming. Beide unterlagen im Viertelfinale nach schönen Kämpfen. Ivo hatte einen ausgeglichenen Pool und konnte sich letztendlich durch Hantei (Schiedsrichterentscheid) in die K.O.-Runde durchsetzen. Auch er gewann das Achtelfinale souverän und konnte ebenfalls im Viertelfinale überzeugen. Im Halbfinale musste er sich aber gegen die Siegerin der Frauenkategorie Julia Jonentz geschlagen geben, wodurch er erneut den dritten Platz erreichte. Im Finale konnte sich Luca von unseren Freunden des TH Eilbeck letztendlich gegen Julia durchsetzen.

Für unsere neuen und alten Kampfrichter war der Wettkampftag auch eine gute sowie anstrengende Gelegenheit auch über das dojointerne Shiaigeiko hinaus Erfahrung zu sammeln.

Wir alle freuen uns auf die nächste Gelegenheit und gratulieren nochmals Joris, Liana und Ivo zu ihren Platzierungen.

Kampfgeistpreis beim France Kendo Open

Nora Specht, Kokoro Okazaki und Haruna Yamaguchi nahmen für unser Dojo am 11. und 12. Februar erstmals an den French Open teil. In den Einzeln konnten sich Nora (Kategorie bis 3. Dan) und Kokoro (Kategorie 4. – 7. Dan) bis unter die besten acht Kämpfen. Noras Kampfgeist wurde dabei auch mit einem entsprechenden Preis gewürdigt. Im Teamturnier konnten sich die drei bis zum Daihyou-sen (Entscheidungskampf) kämpfen, mussten sich hier aber gegen das Team Wakaba aus England früh geschlagen geben.

Alle drei hatten eine wundervolle Zeit, die sie mit Kendoka aus über 20 Ländern verbringen konnten. Im kommenden Jahr werden wir hoffentlich mit noch mehr unserer Kämpfer anreisen können.

Seminar mit Young Park Sensei

Vom 27. bis 29.01. hat Young Park Sensei aus London unsere schöne Hansestadt Hamburg besucht. Bereits am Freitag Abend traf er zum Jugendtraining bei uns ein. Da bereits auch sehr viele der erwachsenen Seminarteilnehmer – unter anderem aus Dänemark und Heidelberg – anwesend waren, wurde kurzerhand ein Motodachigeiko gemacht. Hier wurde schon deutlich, was Park-Sensei am Herzen lag „bei jedem Schlag, jeder Übung und jeder Begegnung sollte man immer sein bestes geben“.

Seiretsu im Jugendtraining. Links im Bild: Park-Sensei und Angela Neumeister; rechts im Bild: unsere Jugendlichen und vorne rechts einige erwachsene Motodachi

Nachdem sich die Jugendlichen verabschiedet hatten ging es in der vollen Halle mit den Erwachsenen noch einmal im Jigeiko richtig zur Sache.

Am Samstag und Sonntag wurde dann in der Halle des TH Eilbeck fleißig trainiert. Immer mit dem Gedanken daran bei jedem Schlag die volle Leistung abzurufen. Neben dem Lehrgang konnten auch die Freundschaften in alle Himmelsrichtungen gepflegt werden.

Wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Besuch von Park-Sensei!

Seiretsu im Erwachsenentraining. So viele Teilnehmer, dass wir uns in zwei Reihen aufstellen mussten.

Erstes dänisch-hamburgisches Hatsugeiko

Samstag, 7. Januar, kurz nach neun Uhr, bedeckter Himmel, deutsch-dänische Grenze: „Wir fahren nach Vejle zum japanischen Schwertkampf.“

Mit insgesamt elf Kenshi aus ganz Hamburg sind wir als Delegation des Landesverbandes zu unseren dänischen Freunden für ein Hatsugeiko (jap. für erstes Training) gefahren. Nach unserer Ankunft und einer herzlichen Begrüßung ging es um 11 Uhr auch schon los. Zum Warmwerden durften kurze Dehnübungen und eine Runde Fußarbeit nicht fehlen. Weiter ging es mit einer breiten Variation Suburi und schon wurde aufgerüstet. Im Motodachigeiko konnte man mit den hohen Danträgern aus Hamburg und Dänemark im Kirikaeshi, Kakarigeiko und Jigeiko dem Weihnachtsspeck so richtig den Kampf ansagen. Nach ein paar Runden freien Jigeikos musste sich dann natürlich noch im Shiaigeiko gemessen werden. Es traten an:

Senpo – Rasmus Raschke gegen Joar Folcker – 1:0
Jiho – Michael Winter gegen Matthias Klarlund – 0:1
Nanasho – Luca Flemming gegen Mia Bisgard – 2:0
Rokusho – Peter Degebrodt gegen Aske Nielsen – 0:2
Chuken – Peter Sieveking gegen Frederick Rasmussen – 2:1
Yonsho – Tobias Eckhardt gegen Silvio Illescu – 0:1
Sansho – Enzo Morino gegen Yuri Numao – 0:1
Fukusho – Kanjiro Kawai gegen Syuma Kato – 0:1
Taisho – Tobias Schliemann gegen Adam Stahl – 0:0
Sowie als Shinpan Kokoro Okazaki und Haruna Yamaguchi, unterstützt von Yukio Kato.

v.l.n.r.: T. Schliemann, K. Kawai, E. Morino, T. Eckhardt, P. Sieveking, P. Degebrodt, L. Flemming, M. Winter und R. Raschke

Bei einem ausgiebigen Essen war nach dem Training ausreichend Zeit, um sich über unser Hobby und darüber hinaus auszutauschen. Dabei wurde auch keine Gelegenheit ausgelassen, um anstehende Turniere und Lehrgänge zu bewerben. Alles in allem war das Hatsugeiko ein gelungener Auftakt in das Trainingsjahr 2023 und wir freuen uns schon jetzt auf das nächste gemeinsame Treffen! In diesem Sinne: またね〜